Auf der suche nach dem perfekten Grill
Es ist wieder so weit …. am Wochenende wird gegrillt Freunde und Bekannten eingeladen. Nun sucht es auf sie Suche nach dem perfekten Grill für eine tolle Party. Vom mehreren Seiten wurden mir Weber Grills empfohlen.

Zunächst bin ich sprachlos, als er ich mir einen Überblick über die Weber Grill Angebote verschafft. Mit so viel Auswahl habe ich nicht gerechnet. Soll ich mich für einen Holzkohlekugelgrill, für einen Gas- oder Elektrogrill oder gleich für eine vollständige Grillstation entscheiden? Welche Zubehörteile aus dem reichhaltigen Angebot erleichtern mir die Arbeit und sorgen für ein besonders schmackhaftes Essen?

Nach langem Überlegen entschließe ich mich, einen Holzkohlegrill und einen Elektrogrill zu testen. Beim Grillen mit Holzkohle liebe ich den rauchigen Geschmack des Grillgutes. Den Elektrogrill möchte ich testen, weil auch ab und zu auf meiner kleineren Terrasse grillt, die direkt neben dem Nachbargrundstück liegt. Aus Erfahrung weiß ich, dass die Nachbarn den Rauch beim Grillen mit Holzkohle überhaupt nicht mögen.

Zunächst wird der Weber Kugelgrill testen. Ein Freund hat mit diesen Grill empfohlen, weil das Grillgut durch die runde Form des Grills und den Deckel schonend und gleichmäßig gegart wird und doch den typischen Holzkohlegeschmack besitzt. Um meiner Frau eine Freude zu machen, wählt er den „Weber Holzkohle Kugelgrill One-Touch Original 47cm“ in ihrer Lieblingsfarbe Salbei aus.

Schon einige Stunden vor dem Grillen wird das Fleisch in Bier und Gewürze aus dem Garten eingelegt. Die Rezepte aus dem Buch „Webers Grillen mit Holzkohle“ sind immer wieder ein Hit. Nun baue ich den



Weber Grill auf, die Montage ist unkompliziert. Auch die Höhe zum Bedienen des Grills empfindet er als sehr angenehm genau wie die leicht gängigen Räder. Zum Anzünden der Holzkohle habe ich mir aus dem reichhaltigen Zubehörangebot bei Weber gleich noch den Grillanzünder mit Anzüntkamin besorgt. Die Kohle kommt schnell zum Brennen und die Rauchentwicklung hält sich in Grenzen. Nun kann es blad losgehen , das gewürzte Fleisch und noch ein paar Thüringer Bratwürste auf den Grill und der Deckel wird geschlossen. Schnell breitet sich der typische rauchige Grillduft angenehm aus.

Natürlich lasse ich als erfahrener Hobby-Grillmeister seinen Grill nicht aus den Augen. Toll bei dem Weber Grill ist, dass man an dem Gerät die Temperatur einstellen kann (durch Luftzufuhr) und die Griffe gut gegen Wärme geschützt sind. Das Fleisch ist gleichmäßig durchgegart, hat einen angenehm rauchigen Geschmack ohne verbrannt zu sein und auch die Würstchen schmecken köstlich. Das Reinigen des Weber Grills erweist sich als einfach: ein Handgriff, und die Asche ist entfernt.

Den Elektrogrill wollen wir nicht vergessen. Ich habe den „Weber Elektrogrill Q 140 Dunkelgrau, Stand“ ausgewählt. Bei diesem Modell empfindet ich die Bedienhöhe wieder als sehr angenehm. Die klappbaren Arbeitstische als Ablagefläche sind praktisch. Dank des 1,8 Meter langen Stromkabels ist der Grill schnell mit Energie versorgt und die Grillfläche aus porzellanemailliertem Gusseisen erwärmt sich schnell und gleichmäßig. Das Grillgut kann schon nach kurzer Zeit aufgelegt werden und gart bei geschlossenem Deckel gleichmäßig. Die Temperatur kann man bei diesem Weber Grill stufenlos einstellen. Der Elektrogrill lässt sich dank der herausnehmbaren Fettschale leicht reinigen. Auch hier sind wir von dem Ergebnis überzeugt.